Gute Leistungen beim Mainova IRONMAN in Frankfurt / Fisherman Triathlon in Heiligenhafen

Beim 15. Mainova Ironman in Frankfurt waren Thorsten Lamoth und Thomas Klein vom LC Bingen am Start. Nach einer mehrmonatigen Vorbereitung standen sie zusammen mit rund 3.000 weiteren Triathletinnen und Triathleten an der Startlinie am Langener Waldsee.

Die Athleten starteten das Rennen mit einem 3,8 km Schwimmen im ca. 23° warmen Langener Waldsees. Die hügelige und anspruchsvolle Zwei-Runden-Radstrecke mit einer Länge von 180 km führte die Athleten mitten durch Frankfurt und durch das Frankfurter Umland. Besucher feuerten dort die Athleten kräftig und lautstark an. Die 42,195 km lange und flache Laufstrecke bestand aus vier Runden links und rechts entlang des Mains. Das Rennen wurde von Tausenden von Zuschauern an den Uferpromenaden des Flusses mitverfolgt. Unter anderem war ein Fan-Club des LC Bingen während des gesamten Rennens an den Strecken präsent um die beiden Vereinskollegen kräftig anzufeuern. Nach der vierten Laufrunde liefen die Athleten am Frankfurter Römerberg vor einer jubelten Zuschauerkulisse mit einer tollen Atmosphäre über die Finish Line, emotionale Gefühle für jeden Finisher inclusive.

Der Zieleinlauf bescherte auch Lamoth Gänsehautfeeling, obwohl es bereits die 2. Teilnahme an einem Ironman-Rennen war. Für die einzelnen Streckenabschnitte benötigte er folgende Zeiten: 3,8 km Schwimmen 1:13:31 Stunden, 180 km Radfahren 5:29:44 Stunden, 42,2 km Laufen 4:11:07 Stunden. Mit einer Gesamtzeit von 11:04:13 Stunden (incl. Wechselzeiten) belegte er den 1.213 Gesamtplatz und den 242. Platz in der TM 40. Hierbei lieferte er ein ausgeglichenes Rennen ab, lediglich auf der letzten Laufrunde machten sich die Anstrengungen eines langen Tages bemerkbar und er konnte sein Ziel unter 11 Stunden zu finishen nicht ganz realisieren.

Vereinskollege Thomas Klein rundete bei seiner 1. Teilnahme mit einer Gesamtzeit von 11:09:46 Stunden (1:38:22, 5:34:07, 3:42:51) und dem 242. Platz (Gesamt 1266) in seiner Altersklasse TM 35 die gute Bilanz der Binger Triathleten ab. Das Ergebnis hät
te für ihn noch besser ausfallen können. Nach ca. 160 km war er auf der Radstrecke auf einem nassen Kanaldeckel bei hoher Geschwindigkeit weggerutscht und hatte sich Abschürfungen an Hüfte, Unterarm und Knie zugezogen. Mit dem Willen zu finishen fuhr er die letzten Radkilometer vorsichtig weiter, um einen weiteren Sturz zu vermeiden, um den abschließenden Marathon in einer top Zeit zu meistern.

Eine weitere Triathletin vom LC Bingen war bei einer überregionalen Veranstaltungen im Einsatz. Petra Knoop ging beim Fisherman Triathlon in Heiligenhafen/Schleswig-Holstein über die Sprintdistanz an den Start.

Zu bewältigen waren 750 Meter Schwimmen im Yachthafen. Im Anschluss folgten 20 Kilometer Radfahren auf einer flachen Wendepunktstrecke in der Gemarkung von Heiligenhafen. Den Abschluss bildete ein fünf Kilometer Lauf mit einem zwei Mal zu durchlaufenden Kurs entlang des Yachthafens. Mit einer Gesamtzeit von 1:24:48 Stunden konnte sie ihrer Altersklasse TW 55 den 2. Platz belegen. Hierbei verpasste sie den Altersklassensieg nur um 45 Sekunden. Im Damenfeld beutete dies den 22. Platz.

Fisherman Triathlon in Heiligenhafen

Kommentar verfassen